Filmtipp: Delicatessen

Wirklich schon eine ganze Weile her, als ich das letzte mal so einen schönen und einzigartigen Film gesehen hab.

Die Liebe zum Detail, die Atmosphäre, die Geschichte, alles Top.

Ich kann gar nicht viel sagen, unbedingt anschauen!

 

Das ich bisher nichts von dem Film gehört habe.. Echt schade, ich hoffe es gibt mehr in dieser Art.

Posted in Filmempfehlung

Dienstag

Ich wollte auch mal wieder eine Wasserstandsmeldung durch geben. Einfach weil.

Mir ist gerade bisschen langweilig und müde bin ich auch. Bin relativ früh aufgestanden, gegen 7 Uhr und hatte dann noch um 10 ein Termin. Mittags war ich in Konstanz essen und danach noch in der Therme.. Da soll man doch denken, dass an einem Dienstag Nachmittag nicht viel los sei. Parkhäuser voll, Cafes voll… Wenigstens war es in der Therme ruhig und ich konnte getrost die angebotene Wassergymnasikrunde mit machen!

 

Posted in Uncategorized

Freitag – Brennholz

Die Feststellung, dass Holz mehrmals warm gibt bestätigt sich ständig. Erstaunlich viel Aufwand steckt dahinter und ist doch ziemlich anstrengend alles zu bewirtschaften. Morgen noch den Rest…

Posted in Uncategorized

Film Tipp: Die andere Heimat

Damals, als die Welt noch gross und voll Abentheuer war, spielt der Film. In einer ärmlichen Gegend im heutigen Rheinland-Pfalz ziehen viele Bewohner im Zuge einer Auswanderungswelle nach Südamerika. Sehr schön fand ich das Dorfleben dargestellt, sowie die sehr interessanten farblichen Hervorhebungen. 

Das beste ist die unvorhergesehene Handlung sowie die Länge (fast 4h) des Films, welche einen wirklich schön eintauchen lässt in das Leben. Dazu sehr schöne Landschaftsbilder. Das weckt wirklich Sehnsüchte. Ach und der Dialekt, herrlich. 

Immer schön an die eigene Träume glauben.

Posted in Filmempfehlung

Hgich.T

Ein gelebter Wahnsinn. Diese Banalität und dieser Irrsinn. Ob das nun Kunst ist? 

Auf jeden Fall ein grosser Spass. Gestern live in Freiburg gesehen, eines der irrsten Konzerte, auf dem ich war. Etwas was so ziemlich alle Grenzen sprengt und doch irgendwo „die Gesellschaft“ und deren Widersprüchlichkeit vorführt. Ich bin begeistert.

Posted in Uncategorized

Donnerstag – Alpamare

Auch wenn draußen die Sonne scheint, man eine gute Zeit mit einem engen Freund hat;

manchmal wartet man doch wieder auf die schönen Zeiten.

Posted in Uncategorized

Mittwoch – Störgeräusche im Kopf

Von der Band Fäulnis:

Grauschwerer Betonnebel und nikotingetrübte Stimmungsdepression. Wolkenriesen liegen über der Stadt – zerfurcht und aufgedunsen. Ich laufe durch diese alten Straßen und wie überall riecht es nach Dreck und Pisse. Mein Kopf wieder voller Störgeräusche, als diese Stadt plötzlich aufhört zu atmen. Die Meisten haben die Stadt längst verlassen, nur ihre Leichen laufen hier noch rum. Die hässliche Fresse der Zerfalls lauert in jedem Hauseingang. Eine Fäulnis befällt die Betonwüste und frisst sich fest in ihre Tiefe. Und gezüchtete Seuchen überwuchern auch den letzten Funken Leben. In deinem Stammcafe brennt nur noch ein Teelicht in der letzten Bank und selbst da sitzen schon Fremde und trinken kaltes Erbrochenes aus Porzellangeschirr. Kalt klatscht der Regen auf den Asphalt als die Straßenlaternen schon brennen. Dreckiger Schein in einer dreckigen Zeit in einer gottverdammt dreckigen Welt. Immer mehr beginnt es in meinem Kopf zu dröhnen, alles um mich herum dreht sich. Wie ein Kreisel, nur Scheiße, nur Schrott und ekelhaftes Scheißgefühl. Bilder kommen und gehen, manchmal bleiben sie auch und kotzen mir ins Gehirn. Und jeden Tag geht die Sonne in die falsche Richtung auf und das alte Haus stürzt ein Stück weiter ein.

Lass die Stadt doch verrotten, hier will keiner mehr leben!

Posted in Uncategorized

Film Tipp: Gesetz der Rache

Kurz gefasst geht es in dem Film um einen Typ der seine ermordete Familie rächen will, und dabei gleichzeitig sich am „Justizsystem“ rächt, welches Deals mit den offensichtlichen Mördern eingeht.

Er will das ganze ad absurdum führen und opfert sich selber dafür.

Natürlich muss Hollywood wieder versuchen klar machen, dass Selbstjustiz immer ins Elend führt. Damit ist der Film wieder auf der „moralischen guten Seite“.

Alles in allem ein guter Film zum mal so anschauen. Aber in wirkliche Höhen stösst er leider nicht vor, vielleicht auch wegen dem üblichen moralischen Schema. Natürlich wird keine Quotenminderheit ausgelassen.

Man muss über die Überlegenheit des Hauptdarstellers hinweg sehen können, klar hatte er (nach Film) 10 Jahre Zeit sich vorzubereiten, aber trotzdem ist Dr. Zufall zu oft auf seiner Seite und greift nie ein. Es geht immer schön wie er es geplant hat, auch wenn es noch so viele nicht vorhersehbare Elemente gegeben hätte – in Echt natürlich. Halt nicht vergessen, es ist nur ein Film.

Posted in Filmempfehlung Tagged , , ,

Mehrwehrtssteuern zurück holen mit einem Spaziergang durch die Stadt verbunden. Ein halbwegs erfolgreicher Tag.

Die Kälte war nicht so schlimm, aber es ist dennoch sehr frisch. Leider macht das ausgedehnte Ausflüge mit dem Moped etwas schwierig. Ich sollte versuchen weniger am Tag zu schlafen, die Zeit könnte ich sinnvoller nutzen (wie denn? höhöhö).

Morgen muss ich wenigstens früh raus, Arztbesuch. Ich hoffe es kommt meiner Mopedtaktik nichts in die Quere.

Was habe ich heute gelernt?

Erstaunliche Ruhe in den Läden an einem Werktag-Nachmittag.

Dienstag

Aufgestanden, geduscht, angezogen.

Das Wetter ist so lala, ich kann es wagen mit dem Moped zu fahren. Nur nicht zu weit, weil dann würde die Kälte schon sehr spürbar werden.

Bis zum Dr. werde ich es auf jeden Fall schaffen. Danach? Ich könnte in die Stadt. Ich müsste paar Kleinigkeiten kaufen, Euros holen. Warum nicht?

Posted in Uncategorized